Ausstellung "Janosch phantastisches Universum"
im Museum Kelkheim vom 30.10. bis zum 15.12.2013

Janosch in KelkheimEine gelb-schwarz gestreifte Holzente auf Rädern, ein Bär mit abstehenden Ohren und manchmal einem breitkrempigen Hut auf dem zotteligen Haupt, ein etwas eleganter, vorlauter Tiger mit sehr langem Tigerschwanz, ein Frosch, und nicht zu vergessen die Schnuddel-Familie mit Schnuddel, auch Schnuddelbuddel genannt, Schnuddelmutter und Schnuddelvater, und dem Pferdchen Schnuddelhopp, oder Löwenzahn und Seidenpfote. Und alle die anderen Typen, die das Leben zeichnete.

Die Welt von Janosch ist bunt, kunterbunt. Sie strotzt vor Erfindungen. Sie ist reich besetzt mit selbstbewussten, eigenwilligen, hasenfüßigen, mutigen, tollpatschigen, lausbübigen, klugen, einfältigen aber meistens dann doch liebenswerten Charakteren. Diese Welt ist Dichtung und Wahrheit – für die einen das und für die anderen das andere. – Beim alten Goethe war es nicht Anders. Und sie ist nicht nur eine Welt für Kinder. Denn achtet man auf Strukturen, auf Kompositionen und nicht zuletzt auf Zitate in diesen Bildern, man sieht sich einem großen eigenständigen, wirksamen zeichnerischen Werk gegenüber. Sinnlich, ansteckend lustig gleich wie nachdenklich machend, ehrlich. Auch ohne Text funktionieren diese Zeichnungen. Wir verstehen sie. Lesen sie. Reisen gemeinsam nach Panama; erleben Abenteuer mit Emil Grünbär und seiner Bande, Dolli Einstein und Rüdi von Lieberbaum, oder folgen den Spuren von Kaspar Mütze und bestehen Abenteuer mit Löwenzahn und Seidenpfote. Genau so wie Janosch es sich wünscht.

Janoschs phantastisches Universum, Sonderausstellung im Museum Kelkheim, bis 15. Dezember 2013, Museum Kelkheim, Sammlung für Möbelhandwerks- und Stadtgeschichte e.V., Frankfurter Straße 21, 65779 Kelkheim. Öffnungszeiten: Mi 15-17 Uhr, Fr 16-18 Uhr, So 15-18 Uhr.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter www.museum-kelkheim.de